Das Hobby Laufen punktet mit vielen Vorteilen

Wer sich spielende Kinder ansieht, ist von dem Bewegungsdrang vielleicht überrascht. Doch diese Freude am Laufen steckt eigentlich in jedem von uns. Viele haben nur leider vergessen, wie gut es tut sich an der frischen Luft zu bewegen. Andere wiederum sind schon seit Jahren vom Lauffieber gepackt und haben sogar ein schlechtes Gewissen, wenn sie ihre Laufschuhe nicht täglich anziehen. Was treibt Menschen an, die fast täglich ihre Kilometer abspulen? Oft sind verschiedene Gründe dafür verantwortlich.

Laufen um abzunehmen

Einige passionierte Läufer haben mit dem Sport begonnen, um ungeliebte Kilos zu verlieren. Dazu ist Joggen auch perfekt geeignet, schließlich werden dabei jede Menge Kalorien verbrannt. Als Richtwert kann man annehmen, dass man pro Kilometer und Kilogramm Körpergewicht ungefähr eine Kilokalorie verbrennt. Bei 75 Kilogramm und 10 Kilometern sind es also beachtliche 750 Kalorien. Anfänger machen oft den Fehler zu schnell zu viel zu wollen. Das passiert vor allem Übergewichtigen und Personen, die schon länger keinen Sport gemacht haben. Voller Motivation starten sie los und schon nach wenigen Trainings schmerzt das Knie oder zwickt die Hüfte. Folgende Maßnahmen beugen vor:

  • Bei längerer Sportabstinenz oder Übergewicht ärztliches OK einholen
  • Langsam beginnen
  • Laufen und Gehen abwechseln
  • Auch alternative Sportarten in Erwägung ziehen
  • In das richtige Equipment investieren
  • Tipps von Profis (Trainern) einholen

Gesundheitliche Probleme beim Laufen entstehen meist durch Überlastung. Auch wenn der Gedanke gut nachzuvollziehen ist, mit täglichem Laufen möglichst schnell abnehmen zu wollen, sollte man dem Körper zwischendurch Ruhe gönnen. Es macht Sinn, zusätzlich zum Laufen auch ein sanftes Krafttraining einzubauen.

Beim Laufen werden lange nicht alle Muskelgruppen beansprucht. Um einen Ausgleich zu schaffen, ist vor allem die Stärkung der Bauch- und Rückenmuskeln zu empfehlen. Als Alternative für Übergewichtige bietet sich gelegentliches Schwimmtraining ab. Wer einmal die richtige Technik erlernt hat, trainiert den gesamten Körper auf besonders gelenksschonende Weise.

Laufen als Ausgleich zum Alltag

In der heutigen Zeit ist es gar nicht so einfach, alles unter einen Hut zu bringen. Die Anforderungen im Beruf wachsen ständig, daneben hat man noch den Haushalt zu führen und oft nimmt auf die Familie Zeit und Energie in Anspruch. Die Mehrfachbelastung von Beruf und Privatleben lässt viele an die Grenzen ihrer Kapazität stoßen. Dabei ist ein Ausgleich wichtig, um nicht völlig aus dem Gleichgewicht zu geraten. Das heutige Berufsleben bringt auch gesundheitliche Probleme mit sich. Die vorwiegend sitzende Tätigkeit sorgt für Schulter- und Rückenverspannungen. Viele versuchen beim Laufen der Hektik des Alltags zu entfliehen. Und tatsächlich ist es möglich, den Sorgen im wahrsten Sinne des Wortes davonzulaufen. Möglich macht das der sogenannte Flow. Darunter versteht man das Gefühl der Leichtigkeit, das durch die monotone Bewegung eintritt. Dabei werden Glückgefühle ausgeschüttet und man hat das Gefühl, alles schaffen zu können. Um immer wieder in den Flow zu gelangen, zieht es passionierte Läufer immer wieder hinaus. Laufen ist auch deswegen so gesund, weil man sich an der frischen Luft aufhält. In den Naherholungsgebieten großer Städte, am Land und in den Parks trifft man immer wieder auf Jogger, die hier ihre Runden drehen.

Sozialkomponente beim Laufen

Für manche geht es beim Laufen um Sehen und Gesehen werden. Sie sind immer nach den neuesten modischen Trends gekleidet und möchten auch beim Sport mit gutem Aussehen punkten. Passende Laufbekleidung ist auch dann wichtig, wenn man dabei nicht unbedingt schick sein möchte. Funktionswäsche leitet den Schweiß vom Körper ab. Somit riskiert man auch bei kühleren Temperaturen keine Verkühlung. Am besten läuft es sich in hochwertiger Kleidung. Diese hat allerdings auch ihren Preis. Wer im Internet günstige Angebote und Rabatte nützt, kann beim Kauf von Shirts, Laufschuhen und Shorts sparen. Auch wer neue Leute kennenlernen möchte, ist beim Laufen genau richtig. Ehrgeizige zieht es oft in Vereine. Hier trifft man auf Gleichgesinnte und erfährt beim gemeinsamen Training, wie sich andere Vereinsmitglieder verbessert haben.

Oft gibt es sogar einen Trainer, der mit Rat und Tat zur Seite steht. Im Verein oder alleine ist es auch möglich an Wettkämpfen teilzunehmen. Dabei muss es nicht gleich die Königsdisziplin Marathon sein, es stehen auch deutlich kürzere Strecken zur Auswahl. Für Damen sind die in vielen größeren Städten stattfindenden Frauenläufe ideal. Dabei geht es nicht unbedingt darum, die Schnellste zu sein, sondern vielmehr um den Spaß an der gemeinsamen Bewegung. Für viele waren Frauenläufe der gesunde Einstieg in ein bewegtes Leben. Hat man das Laufen erst einmal für sich entdeckt und fix in seinen Tagesablauf verankert, fehlt richtig etwas wenn man einmal für ein paar Tage nicht joggen gehen kann. Vorsicht ist allerdings bei Krankheiten geboten. Dann sollte Anstrengung vermieden werden. Das Training hat Zeit, bis man sich erholt und das OK vom Arzt zum Laufen erhalten hat.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.