Polesport als Fitness-Alternative! Alles rund um den Polesport für Anfänger und Begeisterte

Der Polesport erfreut sich in den letzten Jahren immer größerer Bekanntheit. Elegante Tanzeinlagen gepaart mit waghalsigen anmutenden Elementen an der Stange treiben jedem den Schweiß auf die Stirn. Doch genau darin liegt die Kunst des Sportes: Eleganz und Sport in einem zu vereinen und eine attraktive Darstellung zu bieten.

Polesport ist für jeden etwas

Solange eine gute körperliche Verfassung vorliegt, kann jeder mit dem Polesport beginnen. Spaß macht, was gefällt – hier gibt es keine Beschränkungen. Zudem bietet der Polesport unglaublich viele Elemente, damit auch ein langsamer Anfang gemacht werden kann.

Die Trainer und Trainerinnen wissen selbst, wie die Berührungsängste mit dem Sport als auch die mit dem eigenen Körper aufgelöst werden können. Warum also nicht einfach mal probieren? Lassen Sie sich von einem erfahrenen Trainer oder Trainerin in einem Polesport-Club anleiten um diesen schweißtreibenden Sport zu erlernen.

Mit der richtigen Ausrüstung entspannt starten

Gesellschaftlich gehört Poledance leider immer noch in eine eher anrüchige Ecke und ist entsprechend negativ vorbelastet. Doch immer mehr Frauen erkennen, dass es sich dabei nicht zwingend um hohe Stiefel und eine knappe Bekleidung handeln muss.

Gerade im Training lässt sich eine angenehm zu tragende Kleidung in einem Polesport-Shop finden. Mit jeder zusätzlichen Trainingseinheit wächst das Selbstbewusstsein in die eigenen Fähigkeiten. Und „ganz nebenbei“ werden Unmengen von Kalorien verbrannt.

Poledance beansprucht viele Muskelgruppe

Neben dem positiven Sport-Aspekt der Energieverbrennung ist Poledance aber vor allem aufgrund seiner umfangreichen Beanspruchung nahezu aller Muskelgruppen sehr populär. Es ist also eine Art Ganzkörper-Workout die während einer Trainingssession durchgeführt wird.

Und das sieht man sehr schnell. Neben rund 400 Kilokalorien, die während einer Stunde verbrannt werden können, bietet Poledance zudem eine deutliche Verbesserung des eigenen Körpergefühls. Durch die vielen Elemente und Positionen wird die Koordination gefördert und verbessert. Je nach Lust und Laune kann hier im Training auch mit Zusatzgewichten gearbeitet werden, um die eigene Fitness noch weiter zu steigern.

Für jeden ist etwas dabei!

Folglich ist durchaus verständlich, dass der Poledance-Sport immer mehr (vorzugsweise) Anhängerinnen findet. Doch auch schon für die Jüngeren und Männer ist Poledance als Sport geeignet und bietet die gleichen Vorteile.

Mit dem richtigen Training, einer engagierten Anleitung und ausreichend Einsatz können Sie gemeinsam gegen die Vorurteile des Sports kämpfen. Doch vor allem sollten Sie den Sport für sich selbst machen und auf die Veränderungen an Ihrem Körper und auch Ihrer Selbst-Wahrnehmung achten. Und wer weiß, vielleicht brauchen Sie aus dem Poledance-Shop ja auch bald ein Wettkampf-Outfit?

Für Bergsteiger – Der Ebrus im Kaukasus

Das Bergsteigen gehört seit jeher zu den beliebtesten Freizeit-Hobbys der Deutschen. Kein Wunder, schließlich hat Deutschland mit vielen verschiedenen Gebirgen wie beispielsweise dem Harz, dem Schwarzwald und natürlich auch den Alpen einiges zu bieten. Geographisch gesehen kann jeder Deutsche mit wenigen Stunden Reisezeit wandern gehen.

Sich den Traum des Bergsteigers erfüllen

Die deutschen Gebirge eigenen sich sehr gut für den Einstieg. So richtig das Bergsteiger-Feeling mag aber nicht aufkommen, höchstens an der Zugspitze und den Alpen. Doch was ist, wenn auch diese Berggipfel keine besondere Herausforderung mehr sind?

Weiterlesen Für Bergsteiger – Der Ebrus im Kaukasus

Das Hobby Laufen punktet mit vielen Vorteilen

Wer sich spielende Kinder ansieht, ist von dem Bewegungsdrang vielleicht überrascht. Doch diese Freude am Laufen steckt eigentlich in jedem von uns. Viele haben nur leider vergessen, wie gut es tut sich an der frischen Luft zu bewegen. Andere wiederum sind schon seit Jahren vom Lauffieber gepackt und haben sogar ein schlechtes Gewissen, wenn sie ihre Laufschuhe nicht täglich anziehen. Was treibt Menschen an, die fast täglich ihre Kilometer abspulen? Oft sind verschiedene Gründe dafür verantwortlich.

Laufen um abzunehmen

Einige passionierte Läufer haben mit dem Sport begonnen, um ungeliebte Kilos zu verlieren. Dazu ist Joggen auch perfekt geeignet, schließlich werden dabei jede Menge Kalorien verbrannt. Als Richtwert kann man annehmen, dass man pro Kilometer und Kilogramm Körpergewicht ungefähr eine Kilokalorie verbrennt. Bei 75 Kilogramm und 10 Kilometern sind es also beachtliche 750 Kalorien. Anfänger machen oft den Fehler zu schnell zu viel zu wollen. Das passiert vor allem Übergewichtigen und Personen, die schon länger keinen Sport gemacht haben. Voller Motivation starten sie los und schon nach wenigen Trainings schmerzt das Knie oder zwickt die Hüfte. Folgende Maßnahmen beugen vor:

  • Bei längerer Sportabstinenz oder Übergewicht ärztliches OK einholen
  • Langsam beginnen
  • Laufen und Gehen abwechseln
  • Auch alternative Sportarten in Erwägung ziehen
  • In das richtige Equipment investieren
  • Tipps von Profis (Trainern) einholen

Gesundheitliche Probleme beim Laufen entstehen meist durch Überlastung. Auch wenn der Gedanke gut nachzuvollziehen ist, mit täglichem Laufen möglichst schnell abnehmen zu wollen, sollte man dem Körper zwischendurch Ruhe gönnen. Es macht Sinn, zusätzlich zum Laufen auch ein sanftes Krafttraining einzubauen.

Weiterlesen Das Hobby Laufen punktet mit vielen Vorteilen

Die 3 größten Rekorde im Frauenfußball

Zwar ist und bleibt der Fussball der Männer weiterhin weltweit gesehen am Beliebtesten, jedoch hat auch das Interesse für den Frauenfußball zugenommen.

Auf der Suche nach den größten Rekorden in diesem Bereich, kommt man an der Deutschen Frauennationalmannschaft nicht vorbei. Legendär bleibt der „11-0 Kantersieg“ der Deutschen Damen im Rahmen der Weltmeisterschaft 2007. Es handelte sich um ein Vorrundenspiel gegen Argentinien und bereits zur Halbzeit stand es 5-0. Im zweiten Durchgang konnten die Frauen noch ein halbes Dutzend an Toren nachlegen, so dass am Ende das genannte Ergebnis herauskam. Den zweiten Fußballrekord, den auf den wir im Zusammenhang mit dem Damenfußball eingehen möchten, betrifft die Dame mit den meisten Toren bei WM-Endrunden. Hierbei handelt es sich um die Brasilianerin Marta, die das Feld mit mittlerweile 15 Toren anführt.

War bis zur WM 2015 noch die Deutsche Rekordtorschützin Birgit Prinz an der Spitze des Klassements, so konnte der brasilianische Superstar bei dieser Endrunde an der Deutschen vorbeiziehen. Da Birgit Prinz ihre Karriere mittlerweile beendet hat, ist es ihr nicht mehr möglich sich die Spitzenposition zurückzuholen. Härteste noch aktive Verfolgerin von Marta ist nun die Kanadierin Christina Margaret Sinclar, die mit 9 Treffern aber noch einiges zu tun hat, um an der Brasilianerin vorbeizuziehen. Abseits von Weltmeisterschaften gibt es weitere zahlreiche Rekorde, die der Frauenfußball herborbrachte. Beim Blick über die Statistiken hierzulande sticht in jedem Fall das Frankfurter Lokalderby zwischen dem 1.FFC Frankfurt und dem FSV Frankfurt aus der Saison 2005/2006 ins Auge.

Der 1.FFC gewann das Derby mit sage und schreibe 17-0. Dieses Ergebnis stellt zwar das Höchste jemals in der Frauen-Bundesliga erzielte Endergebnis dar, jedoch sind zweistellige Ergebnisse im Frauenbereich keine Seltenheit. Häufiger als bei den Männern sind die Leistungsunterschiede derart eklatant, so dass nicht selten von mangelnder Spannung bei den Spielen gesprochen wird.

Weiterlesen Die 3 größten Rekorde im Frauenfußball

Die 7 grössten Stadien der Fussballwelt

Wenn es um Fußballrekorde geht, dürfen die grössten Stadien der Welt in keiner Auflistung fehlen. Der folgende Text befasst sich mit den 7 grössten Stadien der Fußballwelt und stellt jedes einzelne Stadion kurz vor.

1. Das Camp Nou in Barcelona hat ein Fassungsvermögen von 99.354 Zuschauern und ist damit das grösste Fußballstadion in Europa. Die Heimstätte des FC Barcelona ist regelmäßig Schauplatz von den größten Spielen in Spanien und Europa. Nicht nur Fußballfans, sondern Touristen aus aller Welt besuchen das Camp Nou, welches auf keiner Sightseeing Tour durch Barcelona fehlen darf.

2. Das Aztekenstadion in Mexico City bietet Platz für 95.500 Besucher. Hier spielt regelmäßig die mexikanische Nationalmannschaft. Das Aztekenstadion kann auf eine lange Tradition zurückblicken und war schon immer das Aushängeschild des mexikanischen Fußballs.

3. Das FNB-Stadium in Johannesburg (Südafrika) ist das Nationalstadion des Landes. Mit einem Fassungsvermögen von 94.700 Plätzen ist es nur unwesentlich kleiner als beispielsweise das Aztekenstadion. Es ist gleichzeitig das größte Stadion des gesamten Afrikanischen Kontinents. Neben der Nationalmannschaft Südafrikas tragen hier die Kaizer Chiefs Johannesburg ihe Heimspiele aus.

4. Das Wembleystadium in London, England sollte auch „Nicht-Experten“ im Bereich Fußball ein Begriff sein. Es blickt auf eine lange Tradition zurück und wurde 2007 neu eröffnet. Hierzulande erinnert noch heute regelmäßig das berühmte „Wembley-Tor“ an eine der bitterste Niederlagen in der Geschichte der Deutschen Nationalmannschaft. Der Londoner Verein Tottenham Hotspurs trägt aktuell einige Heimspiele im „Wembley“ aus.

5. Die Arena Gelora-Bung-Karno ist möglicherweise eines der Unbekannteren der hier gelisteten Stadien. In der indonesischen Hauptstadt Jakarta gelegen, ist es gleichzeitig das Nationalstadion des Landes. Die Kapazität liegt aktuell bei 88.306 Zuschauern, wird jedoch in den kommenden Jahren noch weiter sinken. Grund sind stetige Modernisierungen der Stadionanlage.

6. Das Nationalstadion Bukit Jalil liegt in einem Vorort der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur. Es hat ein Fassungsvermögen von 87.411 Zuschauerplätzen
Weiterlesen Die 7 grössten Stadien der Fussballwelt

Das Skifahren als Hobby – und was man bei der Kleidung beachten sollte

hobby-street-SkisportIm Winter sind Kinder oftmals zuhause und wissen nicht, was sie machen sollen. Eine Hobbyidee wäre dann zum Beispiel das Ski fahren. Aber welche Gründe sprechen für dieses Hobby?

Besonders Kinder in jungem Alter können das Skifahren einfach erlernen. Hat man dann erst einmal gewisse technische Fähigkeiten erworben, bringt den Kindern dieser Sport extrem viel Spaß. Außerdem stellt das Skifahren eine Aktivität dar, die Sie als Eltern mit ihrem Kind auch noch ausführen können, wenn es schon älter ist.

Weiterlesen Das Skifahren als Hobby – und was man bei der Kleidung beachten sollte

Futsal – ein attraktiver Trend?

Futsal ist kein Tippfehler, sondern der aus dem Portugiesisch stammende Ausdruck für Hallenfußball. Futsal ist allerdings keine Übersetzung für Hallenfußball, sondern eine ganz eigene Variante, und zwar eine Variante, die offiziell von der FIFA anerkannt wurde und in der seit 1989 auch internationale Meisterschaften ausgetragen werden. Laut FIFA ist Futsal eine der am schnellsten wachsenden Hallensportarten der Welt.

Brasilien dominiert

Futsal stammt aus Südamerika und erfreut sich dort auch einer ausgesprochen großen Beliebtheit. Die Südamerikaner dominieren diese Form des Hallenfußballs. Brasilien ist mit 5 gewonnen Titeln Rekordhalter. Auch in Südeuropa, hier vor allem in Spanien, ist Futsal weit verbreitet und sehr beliebt. Spanien hat beispielsweise auch eine eigene Profiliga.

Weiterlesen Futsal – ein attraktiver Trend?

Badminton als Hobby

Badminton-und-Federball-300x199Badminton wird oft mit Federball verwechselt und ähnelt auch sehr dem Tennis, allerdings darf beim Badminton der Ball den Boden nicht berühren. Es ist ein Rückschlagspiel welches man mit 2 Spielern oder 4 Spielern spielt. Badminton blickt auf eine lange Geschichte zurück. Früher wurden Holzbälle mit Hühnerfedern bespickt, damit sie flugtauglicher wurden und wurde so schon vor 2000 Jahren gepielt.

Selbst die Azteken und Inkas spielten schon Badminton. Sie spielten es manchmal nur mit den Händen oder verwendeten Schläger aus hartem Leder. In Europa zählte es zur Barrockzeit zum guten Ton des Adels Badminton zu spielen. Es ist bis heute ein Rätsel wie sich der gefiederte Ball wirklich entwickelt hat. Vielleicht wurden seine außergewöhnlichen Flugeigenschaften entdeckt, da man früher bestimmte Federn in Kork einlegte. Wahrscheinlich hat das mal jemand geworfen oder fallen gelassen um das zu entdecken.

Weiterlesen Badminton als Hobby