Geige lernen – die besten Methoden für Einsteiger und Wiedereinsteiger

Noten gibt es wie Sand am Meer… Henle, Bärenreiter, Breitkopf & Härtel, Schott Music, Hal Leonard, DUX und viele andere Verlage bieten ein riesiges Notensortiment für alle Instrumente an. Doch welche Noten sind die besten, wenn man gerade erst anfängt Geige zu spielen und sich noch nicht auskennt? Und braucht man unbedingt ein Buch und einen Lehrer?

Die Antwort ist JA. Die Geige ist ein Instrument, das man in jedem Fall mit einem Lehrer lernen sollte. Anders als z.B. Mundharmonika oder Gitarre, die man bis zu einem gewissen Punkt auch ganz gut allein lernen kann, ist der Einstieg bei der Violine komplizierter – und es dauert unter Umständen etwas länger, bis man echte Erfolgserlebnisse hat und dem Instrument einen schönen Ton entlocken kann.

Gerade der Anfang ist entscheidend

Die ersten „Gehversuche“ mit der Geige sind besonders wichtig. Ohne die richtige Anleitung und Unterstützung des Lehrers verliert der Schüler schnell den Spaß am Spielen. So vieles ist zu beachten: die genaue, feine Stimmung des Instruments, die Haltung des Körpers und des Instruments, Stellung und Position der Hände, Bogenführung, die richtige Spannung des Bogens, die richtige Menge Kolophonium … Am Anfang ist es unmöglich auf alles selbstständig zu achten. Nicht verzagen, wenn die ersten Töne erstmal nach Katzengeschrei klingen – das ist normal.

Dranbleiben lohnt sich

Moderne Violinschulen sind so aufgebaut, dass der Schüler Schritt für Schritt in dem für ihn angemessenen Tempo vorankommt – und zum Üben motiviert wird. Um den Schüler zu überfordern, sollte im ersten halben Jahr konsequent mit einer Methode, d.h. mit einer Schule, gearbeitet werden – gern auch mit den dazugehörigen Etüdenheften, wenn solche angeboten werden. Ein zu schneller Wechsel zwischen Schulen, „Philosophien“ oder auch Lehrern ist für den Schüler anstrengend und lähmt das vorankommen.

Diese in langjähriger Praxis erprobten Geigenschulen sind besonders empfehlenswert für den Einstieg:

Viel Spaß beim Üben!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.