Was bedeutet eigentlich „Ein Hobby haben“?

Hobby findenDas Wort Hobby benutzt jeder, und fast jeder wird damit auch etwas Positives verbinden. Doch was genau versteht man unter einem Hobby: etwas, das man hin und wieder betreibt, etwas, das einen wirklich in den Bann zieht, oder etwas, das schon fast einen professionellen Charakter hat? Die Beantwortung dieser Frage ist sicher vom Einzelnen abhängig, an den man die Frage richtet, aber es sollen dennoch einige Kriterien und Aspekte heraus gearbeitet werden, die Hobbys zu Hobbys machen und sie von einem simplen Zeitvertreib bzw. einem professionellen Zugang abheben.

Die Freizeit mit einem Hobby sinnvoll füllen

Auch wenn es sehr subjektiv ist, wie manche Menschen ihre eigenen oder auch fremde Hobbys beurteilen, ist eine in der Freizeit betriebene, möglichst der Arbeit nicht allzu nahe stehende Beschäftigung sicher in die Kategorie Hobby einzuordnen. Der Ausgleich zum Beruf ist sicher ein Kriterium, das ein Hobby auszeichnet, aber dies ist nicht immer der Fall. Es soll ja auch Menschen geben, die sprichwörtlich ihren Beruf zum Hobby machen, weil der Job sie wirklich begeistert. Der Übergang ist also fließend. Klar ist aber, dass Hobbys in den Freizeit Bereich gehören. Und damit kann man auch gleich ein Merkmal beschreiben, das der zeitlichen Einschränkung. Hobbys kann man (leider) nur zu bestimmten Zeiten nachgehen, sicher sehr zum Leidwesen vieler „Hobbyisten“.

Ein Ausgleich vom Beruf – Work Life Balance

Ein Hobby scheint in der sich stark intensivierenden Berufswelt eine immer größere Bedeutung zu haben. Um für den Job fit zu sein, braucht es dann einfach einen Ausgleich. Dies kann Malen in einer schönen Landschaft, Mountainbiken sein, eine alte Eisenbahn rekonstruieren oder sich mit einer bestimmten Hunderasse beschäftigen. Hobbys sind individuell und vielfältig und ergänzen den Beruf ganz wunderbar.

Bildquellenangabe: RainerSturm / pixelio.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.