Urban Beekeeping – Bienen erobern die Metropolen

hobby-ImkerDas neue Hobby junger Städter verblüfft nur auf den ersten Blick: Sie haben ihre Liebe zu Honigbienen und der Imkerei entdeckt. Wer glaubt, dass städtisches Leben und Bienenhaltung nicht zusammenpassen, irrt.

Bienen sind die idealen Haustiere für den gestressten Städter. Sie benötigen nicht mehr als einen Platz auf den Hinterhof, der Dachterrasse oder dem Balkon. Alleine in Berlin fliegen mehr als tausend Völker, die ihre stolzen Besitzer mit aromatischem Honig versorgen.

Imkern kann jeder

Vielleicht ist es das exotische Outfit der Imker, das vielen die Bienenhaltung mysteriös und geheimnisvoll erscheinen lässt. Denn kompliziert ist sie mit Sicherheit nicht. Bienen sind ausgesprochen selbstständig. Sie brauchen keine persönliche Betreuung, müssen nicht ausgeführt werden und auch für ihr Futter sorgen sie selbst. Das warme Stadtklima behagt ihnen.

Erwiesenermaßen sind die Honigerträge der Stadtbienen höher als die der Landbienen. Hausgärten und Parks bieten ihnen von Januar bis in den späten Herbst einen reich gedeckten Tisch.

Ein Einführungskurs in Imkerei ist schnell gemacht, die Grundausstattung für ein Bienenvolk kostet nicht mehr als einige Hundert Euro.

Bild von Roberto Verzo via flickr.com

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.